Einer für Alle und Alle für Einen – Feuerwehrjugend – ein starkes Stück Freizeit

Die Mitgliedschaft in der Feuerwehrjugend stellt eine sinnvolle und aufregende Freizeitgestaltung dar und sichert den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren.

Ein wichtiger Aspekt bei der Feuerwehrjugend ist die Vermittlung, wie wichtig gemeinnütziges Helfen in einer Gesellschaft ist. Darüber hinaus wird auch das erfolgreiche Arbeiten im Team bzw. in der Kameradschaft trainiert.

Mit der Vollendung des zehnten Lebensjahres haben die Jugendlichen die Möglichkeit der Feuerwehr beizutreten, wo sie zunächst in der Feuerwehrjugendgruppe von eigens dafür ausgebildeten Feuerwehrjugendbetreuern betreut werden. Im Alter von fünfzehn Jahren werden sie dann in den Aktivstand der Freiwilligen Feuerwehr überstellt. Erst ab diesem Zeitpunkt dürfen sie auch an Einsätzen teilnehmen.

Folgende Abzeichen können auf dem Weg zum aktiven Feuerwehrdienst erlangt werden:

für 10- und 11-jährige:

  • Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe – Spiel
  • Melder – Spiel
  • Wasserdienst – Spiel
  • Feuerwehrtechnik – Spiel
  • Wissenstest – Spiel
  • Erprobung – Spiel

für 12- bis 15-jährige:

  • Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe
  • Fertigkeitsabzeichen Melder
  • Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik
  • Fertigkeitsabzeichen Wasserdienst
  • Wissenstest
  • Erprobung

Im Rahmen eines viertägigen Landeslagers stellen Jugendfeuerwehrmit- glieder (JFM) der NÖ Feuerwehren ihr Können öffentlich und im Vergleich mit anderen JFM unter Beweis. Dabei werden das Feuerwehrjugend- bewerbsabzeichen (FJBA) in Bronze bzw. Silber oder das Feuerwehrjugend- leistungsabzeichen (FJLA) in Bronze bzw. Silber erworben.